Squash Dec.

21.09.2013 SHOOT-OUT in der Squash-Insel Frankfurt

Squash und der gute Zweck!

Auf Grund einiger kurzfristiger krankheits- und verletzungsbedingter Ausfälle wurden am Vorabend mit Sven Petersen und Alessandro Balvedi noch zwei Nachrücker nominiert.

13:00 Uhr – Vorentscheidung Ronny Reuther vs. Sven Petersen:
Bis Übung 6 war es ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Mit der technisch anspruchsvollen Übung 7 (Volley-Pendel) konnte sich Sven entscheidend absetzen und qualifizierte sich am Ende knapp für das Finale. Beide kamen auf Grund der nicht geglückten Bonusübung diesmal nicht an ihre Bestleitungen heran.

14:00 Uhr – Vorentscheidung Jonas Plickert vs. Alessandro Balvedi:
Jonas dominierte das Duell von der ersten Übung an. Man merkte Alessandro dann doch die fehlende Vorbereitungszeit an. Bereits vor der Bonusübung lag Jonas uneinholbar vorne und qualifizierte sich souverän für das Finale.

17:30 Uhr – Finale Kai Wetzstein/Jonas Plickert/Sven Petersen
Vor ca. 35 Zuschauern auf dem Centercourt merkte man besonders Sven die Nervosität an. Er hatte mit der Finalteilnahme bereits alle Ziele erreicht und konnte in den Kampf um die Spitze nicht mehr eingreifen. So lag es an Jonas dem Bundesligaspieler und Rekordhalter Kai Wetzstein paroli zu bieten. Dieses Unterfangen stellte sich allerdings als äußerst schwierig dar, legte Kai doch in seinem Heimcourt los wie die Feuerwehr. Bis Übung 8 baute Kai seinen Vorsprung kontinuierlich auf bis zu 180 Punkten aus und lag klar auf neuem Weltrekord-Kurs. Einem neuen Einzelrekord in Übung 9a (Butterfly, 29 Schläge) und einer Energieleistung in der Geschwindigkeitsmessung, dem ein großes Raunen in der Menge folgte, war es zu verdanken, dass Jonas den Rückstand etwas verkürzen konnte.

Damit kam alles auf den finalen Bonusschlag an. Die Regeln wurden im Finale etwas verschärft, so dass für den Schlag nur 3 Versuche zur Verfügung standen. Jonas stand nach den beiden ersten Fehlversuchen gewaltig unter Druck – zu diesem Zeitpunkt stand Kai bereits kurz vor dem Titelgewinn. Doch dann kam alles anders: Jonas hielt dem Druck mit einem Klasseschlag im letzten Versuch stand und überholte Kai mit neuer Bestleistung von 2.638 Punkten um etwas mehr als 100 Punkte. Kai musste also nachlegen, um den Titel zu gewinnen. Bereits beim ersten Versuch, der sein Ziel weit verfehlte, war die Last auf Kai's Schultern zu erkennen. Die Spannung war bis in die letzten Reihen spürbar. Nach seinem zweiten Fehlversuch ging dann ein lautes Zischen durch die Menge. Dramaturgisch ging es nicht besser – mit dem letzten Schlag die Entscheidung, die dann etwas überraschend, aber keineswegs unverdient zu Gunsten von Jonas ausfiel.

 

18:30 Uhr Spendenübergabe/Siegerehrung
Der extra aus Regensburg angereiste Wolfgang Hauck nahm stellvertretend für die Botschafterin Kathrin Hauck die Spenden in Höhe von 640 EURO entgegen. In seiner äußerst nahegehenden Rede, die durch Mark und Bein ging, erläuterte Wolfgang die Hintergründe der Initiative Muskeln für Muskeln und den Bestimmungszweck der Spendengelder. Spätestens jetzt war jedem Anwesenden klar, dass Sport treiben zu können nicht selbstverständlich ist und das das Konzept des Squash-Decathlon eine tolle Sache ist.

Insgesamt konnten die Veranstalter auf ein gelungenes Shootout-Event zurück blicken. Dafür an alle Teilnehmer, Spender und Zuschauer einen allerherzlichsten Dank!

 

Video Trailer

  • Trailer Squash-Decathlon, The Squaire
  • Slideshow Squash-Decathlon
  • HSQV-Vision 100plus - Official Squash Juniors Trailer
  • Squash-Decathlon

Kontakt & Termine

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

0151-28044381

Partner

Oliver
Squash Insel
Muskeln für Muskeln

Squash Decathlon

Hessischer Squash Verband

Squash-Decathlon.de